DTF-Druckverfahren

    DTF - das beutetet Direct-To-Film. Auf Deutsch: Direktdruck auf Folie. Das DTF-Druckverfahren ist eine neue Drucktechnologie im Textildruck.
    DTF-Transfers sind bedruckte Folien, die direkt weiterverarbeitet werden können. Sie können viele Textilien veredeln. Egal, ob Baumwolle oder Polyester. Durch zwei verschiedene Kleberkomponenten können beide Textilarten bedient werden.
    Beim DTF-Druckverfahren wird das Motiv 4-farbig (CMYK) auf eine Trägerfolie gedruckt. Im nächsten Schritt erfolgt der Farbauftrag mit weißer Farbe. Danach wird das gedruckte Motiv mit einem Schmelzkleber "gepudert". Im letzten Schritt wird der Ausdruck samt Kleber erhitzt und auf der Trägerfolie haltbar gemacht. Der Kleber sorgt dabei für eine langanhaltende Bindung zwischen dem Motiv und dem Textil. Abschließend wird die verarbeitet Folie samt den Motiven aufgerollt oder abgetrennt. Sie kann sofort auf das Textil gepresst werden, oder gelagert werden. Der Druck ist sehr flexibel auf dem Textil, reißfest und farbtreu. Auch nach unzähligen Wäschen.
    Du veredelst gerne Textilien oder möchtest Dein eigenes Label gründen, kannst aber nicht auf ein Druckverfahren bei dir vor Ort zurückgreifen? Dann ist das DTF Druckverfahren perfekt für dich geeignet. Alles was du benötigst sind Textilien und die passende Transferpresse.
    Wenn Du deine DTF-Transfers erhalten hast, schneidest Du die Motive zu. Immer die DTF-Transfers auf Rest-Granulat und Richtigkeit prüfen, bevor Du sie auf das Textil presst. Das Textil vorpressen, um die Restfeuchte aus dem Gewebe zu entfernen. DTF-Transfers mit 12-15 Sek. und mit 150 Grad - mit mittleren Druck - auf das Textil pressen. Abkühlen lassen und kalt abziehen. Wichtig: Bei Materialien wie Polyester, Polyester-Misch-Textilien und Softshell sind die Pressgrade und die Presszeiten zu senken (125 Grad und 12 Sek.) und nach dem eigenen Bedarf anzupassen. Eine Re-Sublimation ist ebenfalls vorher selbst zu testen. Sollte der Druck nicht ideal haften, einfach 3-6 Sek. nachpressen.

    Ein eventueller „öliger“ Film (oder Flecken) auf dem Druck und Kleberückstände neben dem Druck sind nach dem Waschen nicht mehr vorhanden.

UV-Druckverfahren

    Im UV-Digitaldruck ist der Druck von Weiß als Druckfarbe möglich. Dies ist insbesondere bei dunklen Untergründen notwendig.
  • Weiß als Druckfarbe
  • Weiß als Deckweiß in Kombination 4c-Skala

  • Der UV-Digitaldruck ermöglicht den Druck auf einer großen Bandbreite an Folien.

    Form und Größe können frei gewählt werden. Es entstehen keine Kosten für ein Stanzwerkzeug.
  • Druckbögen DIN A4,DIN A3 & DIN A2
  • Druckfläche A4 210 x 297mm (1cm Rand rundum), A3 297 x 420mm & A2 420 x 594mm (2cm Rand rundum)
  • Druckdatei vorzugsweiße in PNG oder in PDF (muss freigestellt sein)
  • Schriften nicht zu klein anlegen (Linien mind. 2mm stärke)
  • Druckbogen kann gemischt in Farbe angelegt werden
  • Logo oder Sticker oder auch Aufkleber in 4c oder auch nur in weiß möglich
  • Farben immer in CYMK anlegen
  • gedruckt wird wie geliefert
    Das Druckbild ist technisch bedingt etwas "gröber" bzw. körniger als im 4c-Ecosolvent Digitaldruck. Feine Verläufe, helle homogene Farbflächen oder sehr kleine Schriften lassen sich nur eingeschränkt drucken.
    Bei UV-Druckverfahren wie dem UV-Digitaldruck trocknen die Druckfarben bzw. Tinten nicht an der Umgebungsluft, sondern werden unmittelbar nach dem Auftragen auf die Materialoberfläche (das Substrat) durch ultraviolettes Licht (UV-Licht) gehärtet.
    Hierdurch dringt die Tinte beim UV-Digitaldruck nicht ein, sondern liegt auf dem zu bedruckenden Material. Das ermöglicht fast „alle“ Medien zu bedrucken, da diese keine besonderen Eigenschaften wie z.B. beim Ecosolvent Digitaldruck aufweisen müssen.
    In einigen Fällen wird aus der Bezeichnung UV abgeleitet, dass der Druck UV-beständig ist. Dies ist z.B. im UV-Offsetdruck nur bedingt der Fall. Hier ist die Lichtbeständigkeit im Vergleich zum UV-Digitaldruck oder UV-Siebdruck wesentlich geringer, da die Pigmente der verwendeten Druckfarben nicht lichtbeständig sind.
    Die Lichtbeständigkeit bzw. Haltbarkeit des UV-Digitaldruck beträgt ohne weitere Veredelung ca. zwei bis drei Jahre im Außenbereich. Dies wird wesentlich durch die Auswahl des Materials und der weiteren Verarbeitung beeinflusst und kann mit Schutzlaminaten deutlich verlängert werden. Ansonsten ist die Haltbarkeit von der Witterung und anderen klimatischen Einflüssen abhängig.

Sublimations-Druckverfahren

    Um die Frage „Sublimationsdruck, was ist das eigentlich?“ zu beantworten, müssen wir uns zurück in den Chemieunterricht begeben. Keine Sorge, der Besuch ist nur kurz. Der Begriff „Sublimation“ bezeichnet den direkten Übergang vom festen in den gasförmigen Zustand, ohne den ansonsten üblichen Zwischenschritt des flüssigen Zustands. Das „Thermo“ im Namen der Thermo-Sublimation steht dafür, dass diese Sublimation mit Hilfe von Hitze erzeugt wird.

    Du fragst dich, was das mit dem eigentlichen Druckverfahren zu tun hat? Na, ganz einfach: Durch eine Hitze von bis zu 200°C verwandeln sich die Farbpigmente in Gase, die dann in die Fasern der Textilie eindringen. Den genauen Ablauf des Druckverfahrens erklären wir im nächsten Abschnitt.
    Du weißt also jetzt, worum es sich bei Thermo-Sublimation technisch handelt. Doch wie genau funktioniert das Verfahren in der Praxis?

    Im ersten Schritt wird dein Design gespiegelt und mit Hilfe spezieller Druckerfarben auf ein Trägerpapier gedruckt. Bei den Farben handelt es sich um Farben auf Wasserbasis, die umweltfreundlicher sind, als Farben auf Chemikalien-Basis. Das Papier wird dann mit der bedruckten Seite nach unten auf eine Textilie gelegt. Mit Hilfe einer speziellen Hitzepresse werden der Stoff und das bedruckte Papier mit Hitze und Hochdruck behandelt.

    Hier kommt die Sublimation ins Spiel. Die Farben dringen als Gase in die Fasern des Stoffes ein und verbindet sich mit diesen auf molekularer Basis. Der Stoff muss jedoch mindestens 85% Polyester enthalten, damit dieses Verfahren funktionieren kann. Das Ergebnis ist selbst beim Nutzen von Fotos und stark detaillierten Motiven unglaublich originalgetreu. Da die Farben in den Textilfasern verankert werden, kann der Farbauftrag selbst nicht gespürt werden. Der Griff bleibt angenehm weich und ohne jegliche Beschichtungen.
    Im Allgemeinen lässt sich zusammenfassen, dass Thermo-Sublimation eines der besten Druckverfahren ist. Feine Linien und Details, und auch Farben werden originalgetreu und farbecht abgebildet. Nach den Anschaffungskosten für die Hitzepresse und den Drucker fallen kaum noch weitere Kosten an. Der Druck mag nicht auf dunklen Farben oder reinen Naturfasern funktionieren, ist jedoch sonst für die meisten Textilien geeignet.
  • Materialien lassen sich in sehr hoher Qualität bedrucken.
  • Ermöglicht fotorealistischen Druck
  • Zahlreiche unterschiedliche Materialien lassen sich in diesem Druckverfahren bedrucken.
  • kostengünstig
  • umweltverträglicher als andere Druckverfahren
  • Der Druck ist UV-beständig und besitzt eine hohe Haltbarkeit.
  • binde- und lösungsmittelfreies Druckverfahren
  • Auch der Druck von geringen Auflagen ist möglich.
  • Bedruckstoffe müssen hitzebeständig sein und hohe Temperaturen aushalten – nicht jedes Material eignet sich somit für eine Bedruckung in diesem Verfahren.
  • Zu bedruckende Textilien sollten zu 100 Prozent oder zu einem möglichst hohen Anteil aus synthetischen Materialien bestehen.
  • Baumwolle oder dunkle Oberflächen eignen sich weniger gut für die Bedruckung.

Datei-Erstellung: Worauf muss ich achten?

    Wir lassen Dich nicht alleine! Zu jedem Produkt haben wir eine Vorlage, welche im richtigen Druckbereichs-Maß angelegt ist. Du lädst quasi eine leere PNG Datei herunter. Du kannst Deine Motive darauf platzieren und neu abspeichern. Die Datei kannst du dann direkt bei uns im Artikel hochladen.^

    Nutzt Du keine Vorlage von uns, skalieren wir die hochgeladene Datei auf Größe Deines bestellen Produkts.

    Allgemein:

    Zu Beginn kann man deutlich sagen: Wir lieben Vektorgrafiken! Und perfekte Vektorgrafiken lieben wir noch mehr. Die Auflösung der Datei sollte mindestens 300dpi betragen. Achte bitte darauf, dass die Kontur- oder Linienstärke mindestens 1mm sein sollte.

    mögliche Dateiformate:

    "png" (empfohlen) , "pdf" oder "tiff"

    Farbgebung:

    Bitte verwende keine Sonderfarben. Darunter fallen Z.b. Panotone- oder HKS-Farbtöne. Farben im RBG- und CYMK-Farbraum eignet sich für den DTF-Druck, wir arbeiten mit der CadLink-Software und dem passenden ICC-Farbprofil.

    Schriften:

    Grundsätzlich ist zu sagen, dass wir jede Schriftart drucken können. Da wir nicht jede Schriftart in unserem Portfolio haben ist zwingend darauf zu achten, dass die Schriften in Pfade oder Kurven konvertiert sind.

    Motiv-Hintergründe:

    Wir drucken Die Daten so, wie Du sie uns bereitstellst. Bei Motiven, die mit weißem Hintergrund übermittelt werden, wird dieser mit gedruckt. Motive bitte immer transparent, bzw freigestellt hochladen.

    Was es noch zu beachten gibt:

    Du hast ein Bild freigestellt und möchtest es verwenden? Achte bitte auf die Auflösung! Je perfekter sie ist, umso schöner sieht die Kante aus.

    Bitte die Grafiken nicht spiegeln. Die Software spiegelt automatisch

Lieferung & Zahlung - gibt es dazu etwas zu sagen?

    Wir versenden standardmäßig mit GLS (2-5 Werktage). Wählst Du die Express-Option, versenden wir mit DHL (1 Werktag, außer Wochenende). Die Dateien für Express-Druck und bei der Option Express-Versand müssen vor 10 Uhr bei uns eingehen.
    Wir bieten Dir folgende Zahlungsmöglichkeiten an:

  • Zahlung per Vorkasse (Überweisung)
  • Zahlung per PayPal
  • Zahlung per Kreditkarte (über PayPal)
  • Zahlung per Rechnung (über PayPal)
  • Zahlung per Ratenkauf (über PayPal)
  • Zahlung per Lastschrift (über PayPal)